Das Dorf Raa-Besenbek
      Raa-BesenbekGemeinde

Das Dorf Raa-Besenbek

Raaer Lander

Raa-Besenbek ist ein landwirtschaftlich geprägtes Dorf im südwestlichen Schleswig-Holstein, das etwa 500 Einwohner hat und heute 1245 ha groß ist.
Wie der Name Raa-Besenbek vermuten läßt, gibt es zwei Ortsteile, Raa und Besenbek. Durch beide Ortsteile verläuft nördlich der Höfe und Häuser in Ostwestrichtung die Lander (heute Dorfstraße und Raaer Lander genannt), der Verbindungweg der Hofstellen, ursprünglich auch Schutzwall gegen Hochwasser das über das Moor kam und Weg zu ehemaligen Torfmooren.
Der Ortsteil Raa liegt in der Marsch. Die Hofgebäude stehen in einer breit gestreuten Reihe südlich der Lander auf Wurten, nördlich liegt das Raaer Moor. In Besenbek gibt es im Westen einen kleinen Bereich, der noch zur Marsch gehört. Der größere Teil liegt in einem ehemaligen Dünen – und Sandergürtel im Übergangsbereich zwischen Marsch und Geest, hier liegen die Hofgebäude verstreut.
In der Südwestecke des Dorfes an der Krückau gibt es noch den Ortsteil Spiekerhörn, den jüngsten Ortsteil. Bis hierher konnten bis ins 19.Jahrhundert die Grönlandfahrer und seegehenden Handelsschiffe die Krückau befahren.
Erwähnt werden muß noch die Kruck an der Grenze zu Elmshorn und an der Krückau gelegen. Hier war bis etwa 1870 der Hafen für Elmshorn.
Der Zuschnitt des Dorfes erlaubt es, die Grenzen den Haupthimmelsrichtungen zuzuordnen. Im Osten gibt es eine gemeinsame Grenze mit der heutigen Stadt Elmshorn. Die Krückau, ein Tidefluß, ist die Südgrenze. Im Westen zu Neuendorf ist die Gemeindegrenze ebenfalls die Grenze zwischen den Kreisen Pinneberg und Steinburg. Auch die Nordgrenze ist gleichzeitig die Grenze zwischen den beiden Kreisen, die Landscheide, welche 1578 im Mönklohischen Vertrag festgelegt wurde.
Zwei Durchgangsstraßen gibt es im Dorf. Von Elmshorn nach Neuendorf die Straße Altendeich, die heutige Bundesstraße 431, die weiter nach Glückstadt führt. Fast an der Ostgrenze die Straße Siethwender Chaussee, eine Landesstraße von Elmshorn nach Bullendorf und weiter über Siethwende nach Krempe. Sie wurde erst im Jahre 1910 gebaut. Die heutige Dorfstraße wurde im Jahre 1903 im Westen mit dem Altendeich und im Osten über die Straßen Hochstück und Besenbek mit der Burdiekstraße in Elmshorn verbunden.
Vor den Fluten des Tideflußes Krückau wird das Gemeindegebiet durch einen Deich geschützt, der entlang des Nordufers der Au von Elmshorn über Spiekerhörn zum Elbdeich verläuft.
Sehr viel Aufwand war nötig, um das von der Geest abfließende Wasser abzuleiten. Hierfür und für das anfallende Niederschlagswasser mußte ein umfangreiches Entwässerungssystem gebaut werden. Im Laufe der Zeiten wurde es mehrfach geändert, um es neuen Gegebenheiten anzupassen, zuletzt in den Jahren von 1964 bis 1985. 

Theodor Musfeldt



Aktuelles

Tischtennis
12.05.2017 20:00

Jeder mit Interesse an diesem bei uns lustigen Hobbysport ist herzlich eingeladen mitzumachen.

Für Nachfragen steht Mirko Hilse gerne zur Verfügung.

Tischtennis
26.05.2017 20:00

Jeder mit Interesse an diesem bei uns lustigen Hobbysport ist herzlich eingeladen mitzumachen.

Für Nachfragen steht Mirko Hilse gerne zur Verfügung.

Tischtennis
09.06.2017 20:00

Jeder mit Interesse an diesem bei uns lustigen Hobbysport ist herzlich eingeladen mitzumachen.

Für Nachfragen steht Mirko Hilse gerne zur Verfügung.

Dorffest 16.06. bis 18.06.2017
16.06.2017 18:30

Am Freitag (16.06.) startet das Dorffest mit dem traditionellen Fußballspiel um 18.30 Uhr auf dem Sportplatz in Neuendorf. Anschließend gemütliches Beisammensein (Grillen) im Garten...